Wie wird der Vorstand gewählt?

Heute wählen die Delegierten des 22. Ordentlichen Gewerkschaftstags der IG Metall einen neuen Vorstand. Wir erklären das Wahlverfahren und benennen wichtige Aufgaben, die der Vorstand wahrzunehmen hat.

Der Vorstand der IG Metall besteht aus dem Ersten Vorsitzenden, dem Zweiten Vorsitzenden, dem Hauptkassierer, vier weiteren geschäftsführenden und 29 ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern.
Alle Vorstandsmitglieder werden auf jedem ordentlichen Gewerkschaftstag gewählt. Die Wahl der geschäftsführenden Vorstandsmitglieder erfolgt in geheimer Abstimmung.

Wer schlägt die Kandidaten vor?
Der amtierende Vorstand unterbreitet den Delegierten des Gewerkschaftstags seine Vorschläge für die ersten beiden Vorsitzenden, den Hauptkassierer oder die Hauptkassiererin sowie die übrigen geschäftsführenden Vorstandsmitglieder. Die Delegierten können jeweils selbst weitere Kandidaten benennen. Werden diese zum ersten Mal vorgeschlagen, erhalten sie die Möglichkeit, sich den Anwesenden vorzustellen.

Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder werden dem Gewerkschaftstag durch die Bezirke vorgeschlagen. Der Vorschlag erfolgt durch die in dem Bezirk zu dem Gewerkschaftstag gewählten Delegierten. Wählbar sind laut Satzung nur IG Metall-Mitglieder mit mindestens 60‑monatiger ununterbrochener Gewerkschaftszugehörigkeit und satzungsgemäßer Beitragsleistung während dieser Zeit.

Wie wird gewählt?
Der oder die Erste Vorsitzende, der oder die Zweite Vorsitzende sowie der Hauptkassierer oder die Hauptkassiererin werden in getrennten Wahlgängen geheim gewählt. Über die weiteren geschäftsführenden Vorstandsmitglieder wird ebenfalls geheim, aber in einem Wahlgang en bloc abgestimmt.

Aufbau der IG Metall

Aufgaben des Vorstandes
Laut Satzung vertritt der Vorstand die IG Metall nach innen und außen. Er ist verpflichtet, die Interessen der Gewerkschaft gewissenhaft wahrzunehmen. Der Vorstand hat die Einhaltung der Satzung zu überwachen und die Beschlüsse des Gewerkschaftstages und Beirates durchzuführen. Auch entscheidet er nach Prüfung über Tarifkündigungen, Urabstimmungen und Arbeitseinstellungen.

Nachwahlen
Sollten zwischen zwei ordentlichen Gewerkschaftstagen Nachwahlen zum Vorstand notwendig werden, erfolgen diese durch den Beirat. Zu diesem Zweck kann der Beirat auch die Einberufung eines außerordentlichen Gewerkschaftstages beschließen.
Der Beirat ist das höchste beschlussfassende Organ zwischen den Gewerkschaftstagen. Die Mitglieder werden in den ersten ordentlichen Bezirkskonferenzen nach In‑Kraft‑Treten der auf dem letzten Gewerkschaftstag verabschiedeten Satzung gewählt.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort