Umweltpolitik

Das bisherige marktradikale Wachstumsmodell ist weder sozial noch ökologisch nachhaltig. Nachhaltiges Wachstum muss den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen sichern. Ziel ist der ökologische Umbau der Industriegesellschaft durch Umweltinvestitionen und Produktivitätssteigerungen im Bereich Rohstoff- und Energieeffizienz.

Deutschland muss weg von Atom und fossilen Brennstoffen, hin zu mehr Energieeffizienz und dem Ausbau Erneuerbarer Energien. Diese sind eine der tragenden Säulen einer kohlenstoffarmen Energieversorgung für die Zukunft. In ihrem energiepolitischen Konzept fordert die IG Metall bis 2050 bei der Energieerzeugung komplett auf Erneuerbare Energien umzusteigen.

Der atomare Unfall in Japan hat die Notwendigkeit eines grundsätzlichen Umdenkens und Umsteuerns in der Energiepolitik deutlich gemacht.  Atomkraft und ihre Gefahren sind auch durch moderne Technologien nicht beherrschbar. Der Umbau der Energieerzeugung weg von Atom und fossilen Brennstoffen hin zu Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien gehört zu den großen Veränderungsprojekten für eine nachhaltige industrielle Entwicklung. Die dauerhafte Stillegung alter Kraftwerke und der Ausstieg aus der Atomenergie erfordern den Ausbau von regenerativen Energien und den Einsatz moderner energiesparender Technologien wie zum Beispiel Kraft-Wärme-Koppelung und dezentraler Energieerzeugung. Die Erneuerbaren Energien müssen zur Leittechnologie ausgebaut werden.

Die IG Metall fordert einen konsequenten energiepolitischen Umstieg und ein intelligentes Konzept für eine Energiepolitik, das zentrale und dezentrale Energieversorgung aus Wind- und Photovoltaik-Strom kombiniert. Statt mit alten und klimaschädlichen Kohlekraftwerken am Netz zu bleiben, braucht es eine Investitionsoffensive. Eine bessere Energieeffizienz ist der kostengünstigste Weg für mehr Klimaschutz und mehr Arbeitsplätze. Auch im unumkehrbaren Systemwechsel Elektromobilität stecken große Chancen für Umwelt und Beschäftigung.

Für die Metall- und Elektroindustrie können erhebliche Chancen in wichtigen Leitmärkten der Zukunft entstehen. Die Energiewende kann neben der Elektromobilität zum nachhaltigen Innovations- und Investitionsprojekt der industriellen Moderne werden und neue Wertschöpfungs- und Beschäftigungsbereiche erschließen. Die IG Metall repräsentiert mit ihren Branchen alle relevanten Technologien für eine Energiewende, im Energieanlagenbau ebenso wie in der Elektrotechnik, der E-Mobilität oder bei neuen hocheffizienten Werkstoffen. Hier besteht ein hohes Innovationspotenzial für eine Energiewende, die von Beschäftigten und Betriebsräten mitgestaltet und getragen wird.

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort