IG Metall-Gewerkschaftstag 2011: Eine Woche Zukunftsdebatte

IG Metall-Gewerkschaftstag: Eine Woche ZukunftsdebatteIm Oktober ist es wieder so weit. Unter dem Motto “Kurswechsel: Gemeinsam für ein gutes Leben” veranstaltet die IG Metall ihren 22. Ordentlichen Gewerkschaftstag in Karlsruhe. Vom 9. bis 15. Oktober diskutieren und entscheiden rund 500 Delegierte, welche Aufgaben die IG Metall in den nächsten vier Jahren angehen soll – und mit welchen Köpfen an ihrer Spitze.

Der Gewerkschaftstag funktioniert wie ein Parlament. Eine Woche lang werden die rund 500 Delegierten über mehr als 500 Anträge diskutieren, darüber abstimmen und einen neuen Vorstand wählen. Inzwischen wurden die Anträge und Entschließungen in einer Broschüre zusammengefaßt, die die Mitglieder der IG Metall über die IG Metall-Verwaltungsstellen bestellen können. Den Delegierten des Gewerkschaftstages werden die Anträge und Entschließungen direkt zugeschickt.

“Themen und Thesen”

Um die Debatte zu strukturieren, hat der Vorstand das bewährte Verfahren “Themen und Thesen” beschlossen. Dieses Verfahren dient als Orientierungshilfe und soll eine breite Beteiligung sicherstellen, Diskussionen anregen sowie die Antragsstellungen erleichtern. Mitglieder und Funktionäre der IG Metall können sich damit frühzeitig mit den Themen des Gewerkschaftstages auseinandersetzen, sich austauschen und beraten.

Anträge für gute Arbeit und ein gutes Leben

Die meisten Anträge befassen sich mit der Arbeitswelt, mit sicherer und qualifizierter Arbeit, Einkommen, die zum Leben reichen, Chancen für junge Leute, gesunden Arbeitsbedingungen (“Gute Arbeit”) und mit mehr Demokratie im Betrieb. Und damit, wie die IG Metall noch stärker werden kann, um in möglichst vielen Betrieben gute Tarifverträge durchsetzen zu können. Ein großes Thema wird darum sicherlich sein, wie die IG Metall mehr Mitglieder gewinnen kann. Zum Beispiel durch Kampagnen, wie die für Leiharbeitnehmer “Gleiche Arbeit – Gleiches Geld”.

Politisch etwas bewegen

Außerdem wird es darum gehen, wie die IG Metall ihren politischen Einfluss verbessern kann, um zum Beispiel sozialpolitische Verbesserungen durchzusetzen. Etwa, dass die Rente mit 67 wieder zurückgenommen wird. Dass die Kranken- und Rentenversicherung finanziell auf eine solide und solidarische Basis gestellt wird. Und dass die Finanzmärkte kontrolliert werden, damit Krisen wie 2009 sich nicht mehr wiederholen. Mindestlöhne und Reformen an den Hartz IV-Gesetzen werden ebenfalls eine größere Rolle spielen.

Höchstes Entscheidungsorgan

Der Gewerkschaftstag ist das höchste Entscheidungsorgan der IG Metall. Er wird alle vier Jahre vom Vorstand einberufen. Die Regularien sind in der Satzung der IG Metall festgelegt. Der letzte Ordentliche Gewerkschaftsag fand vom 4. bis 10. November 2007 unter dem Motto “Zukunft braucht Gerechtigkeit” in Leipzig statt. Dort wählten die Delegierten Berthold Huber zum Ersten Vorsitzenden, Detlef Wetzel zum Zweiten Vorsitzenden und Bertin Eichler zum Kassierer. Die vier weiteren Vorstandsmitglieder sind Hans-Jürgen Urban, Helga Schwitzer, Regina Görner und Wolfgang Rhode.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort