Forderungen der Jugend umsetzen

 

Martina Teubner

Martina Teubner

Martina Teubner ist 24 Jahre alt und Betriebsratsmitglied bei einem mittelständischen Autozulieferer. Auf dem Gewerkschaftstag will sie sich für die Belange der Jugend stark machen.

Martina, warst Du schon mal auf einem Gewerkschaftstag?
Ich war noch nie auf einem Gewerkschaftstag. Das ist mein Erster.

Welche Erwartungen hast Du an den Gewerkschaftstag?
Ich erwarte, dass die Forderungen der Jugend gehört und auch umgesetzt werden. 

Welche Forderungen sind das?
Wir wollen, dass die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung tarifvertraglich geregelt wird. 

Gibt es noch weitere Themen?
Uns ist vor allem noch wichtig, dass genügend Ausbildungsplätze angeboten werden. 

Was kann die IG Metall dafür tun?
Die IG Metall muss Druck auf die Arbeitgeber ausüben. Die Einstellungskriterien müssen wieder geändert werden, so dass auch Hauptschüler eine Chance auf einen Ausbildungsplatz haben. Außerdem müssen die Betriebe mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen. 

Was bedeutet es für Dich auf dem Gewerkschaftstag zu sein?
Ich freue mich, dass ich den Verlauf des Gewerkschaftstags live mitbekomme und dass ich die Diskussionen um die Anträge verfolgen kann. So kann ich hinterher den Kollegen im Betrieb nicht nur genau erklären, was hier beschlossen wurde, sondern auch warum es beschlossen wurde und wie es dazu gekommen ist. Es ist ja so: Wenn man nur die Ergebnisse kennt, kann man nicht so gut nachvollziehen, wie es dazu gekommen ist. Wenn man aber den Diskussionsprozess kennt, weiß man eher Bescheid. 

Was hast Du Dir für den Gewerkschaftstag vorgenommen?
Ich will mich so aktiv wie möglich für die Jugendfragen einsetzen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort