Bilder vom ersten Sitzungstag

Ähnliche Beiträge

14 Gedanken zu “Bilder vom ersten Sitzungstag

    • Lieber Peter,
      das ist keine technische Frage, sondern eine bewusste Entscheidung gewesen. Folgendes hatte ich einem anderen Leser dazu bereits geschrieben: Es gibt keinen Livestream, da für die Delegierten eine Tagungsatmosphäre gewährleistet sein soll, in der sie sich frei und direkt -auch in hitzigen Diskussionen – zu Wort melden können. Dabei sollten sie nicht durch das Gefühl, das alles, was sie sagen abgefilmt und im Netz direkt beobachtet werden kann. Wir möchten so verhindern, dass sich jemand nicht an der Diskussion beteiligen will, weil er sich unter Umständen durch den Direktmitschnitt beobachtet fühlt.

  1. Lieber Andreas,

    ich gehe doch recht in der Annahme das unser Gewerkschaftstag öffentlich ist, so das auch Presse anwesend ist.
    Bist du wirklich der Meinung, das die Kolleginnen und Kollegen einen Unterschied darin sehen, ob auch im Internet die Konferenz übertragen wird????
    Die verdi Kolleginnen und Kollegen hatten damit keine Probleme, und haben frei diskutiert.

    Demokratisch wäre gewesen, die Delegierten darüber abstimmen zu lassen, und nicht eine Handvoll Hauptamtlicher darüber entscheiden.
    Ich mag mich ja teuschen, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass ihr lieber im stillen Kämmerlei unser gemeinsame Konferenz abhalten wollt.

    Mit kollegialen Grüßen

    Peter Schlender

    aus Hattingen

    53 Jahre Mitglied der IGM

    Ehemaliger VM und BR

    • Richtig so Kollege, ich finde dedine Meinung genau richtig.
      Ich bin ebenfalls der Verwaltungsstelle Gevelsberg-Hattingen angehörig und auch Mitglied der Deligiertenversammlung. Die Diskussionsbeiträge unserer Deligierten würde ich sehr gern verfolgen.
      mfG
      Ingeborg Hahn

  2. Moin,
    erst einmal ein Lob für die Energie, die in Bereitstellung der Informationen gesteckt wird.
    Ich bin allerdings von den Bildergalerien enttäuscht. Ich würde mich über eine Übersicht von verschiedenen Aktivitäten in Bildform freuen. Nach dem Motto: “Hier spricht Kollege X, hier Kollegin Y” Stattdessen werden mir von fast jedem Vorstandsmitglied unendliche Mengen Fotos geliefert. Erst von einer Person und dann einer weiteren Person Dann der Raum in der Totalen mehrfach.
    Diese Dia-Show ist das Grauen für jeden, der noch die privaten Diashows vom Strandurlaub kennt.
    Bitte reduziert die Anzahl der Bilder.

    Grüße aus Salzgitter. Jörg

    • Lieber Jörg Dreyer,
      danke für deinen Hinweis. Ganz so “grausam” fanden wir die Bildergalerie jetzt nicht, aber du hast durchaus recht, dass gleiche Motive relativ häufig vorkamen. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass wir den Medien über Flickr Bildmaterial zur Verfügung stellen wollen. Deshalb wollten wir eine große Auswahl bieten. Wir haben dennoch ein wenig “ausgemistet” und werden bei den weiteren Galerien eine strengere Auswahl treffen.

      • Moin,

        technisches Anliegen:
        Die Bildergalerie kann ich nicht mit Chromium unter Mac OSX anschauen. Aktuellester Flashplayer ist drauf. Habt Ihr die gerade die flashbasierten Bildergalerien unter verschiedenen Systeme mit verschiedenen Browsern getestet?

          • Moin Andreas,

            ich habe das hier mal durchgetestet.
            Also hier funktioniert nur der Firefox unter Mac OSX, selbst der Opera unter Mac OSX will das nicht anzeigen. Die beiden Webkit-Browser Safari (also das mitgelieferte Produkt von Apple) sowie Chromium wollen das nicht anzeigen. Unter Windows sowie unter Linux (Ubuntu) sieht die Lage besser.
            Um das mal deutlich zu machen, das MacBook ist hier mein Arbeitsgerät und ich gehöre nicht zur Sorte der Apple-Fanboys. Von daher verwundert mich die Aussage, dass ihr selber das nicht wisst. Bestimmte Berufsgruppen, die ihr u,a, auch gewinnen nutzen das Teil, und zwar nur ausschließlich Apple ohne meine beide virtuelle Maschinen Windows und Ubuntu.

            Zudem kann ich die Bedenken von Jörg Dreyer auch nur teilen, was die Auswahl der Bilder ist – weniger ist mehr. Organisiert einfach ein Zweiteilung des Bilderstromes.

            Nicht alle Interessensgruppen im Web lassen sich nicht immer mit der gleiche Suppe abspeisen.

            Gruß aus dem Pott,

            Hagen

          • Lieber hagen,
            vielen Dank für deine Anmerkungen hier in den Kommentaren. Das mit den Bildern werden wir uns mal ansehen. Bisher sind uns aber sonst keine Beschwerden in der Richtung zu Ohren gekommen, daher meine Frage hier an die Leser: Hat sonst noch jemand Probleme, die Bildergalerien zu sehen? Und wegen der Bildauswahl: Die Kritik einiger Leser verstehe ich eher so, dass es nicht zu viel an Bildern ist, sondern die Auswahl nicht den Geschmack trifft. Da ist sicherlich auch ein wenig Enttäuschung mit drin, dass es keinen Livestream gibt. Wir nehmen das aber zur Kenntnis und schauen, dass wir nun ein bisschen mehr vom Treiben auf dem Gewerkschaftstag in den Bildern zeigen.

  3. Ich finde es sehr schade den Gewerkschaftstag nicht, wie früher auf Phönix, live verfolgen zu können. Die Erklärung über einen fehlenden livestream von Andreas finde ich sehr banal. Wen schicken denn die Deligiertenversammlungen zu unserem Gewerkschaftstag? Sie sollten schon der Sprache mächtig sein. Am Arbeitsplatz müssen sie ja auch mit ihren Kolleginnen und Kollegen diskutieren. Wahrscheinlich verstecken sie sich im Betrieb. Kein Wunder, dass es so schwierig ist, gerade Angestellte für unsere Organisation zu interessieren….Überzeugungsarbeit wäre da schon an der Tagesordnung.

    • Liebe Ingeborg,
      deine Enttäuschung darüber, dass es keinen Livestream gibt ist eine Sache. Daraus aber einen Vorwurf an die Delegierten zu konstruieren wei “wahrscheinlich verstecken sie sich im Betrieb” ist ein wenig unfair. Wie bereits an anderer Stelle gesagt, die Kritik am nicht vorhandenen Livestream ist angekommen.

  4. Ingeborg : meint,
    Ich finde es sehr schade den Gewerkschaftstag nicht, wie früher auf Phönix, live verfolgen zu können.

    Liebe Ingeborg,

    Ja das finde ich auch, aber Phönix hat für Probleme der wahren Leistungsträger in dieser Gesellschaft kein Sendeplatz über.
    Sie brauchen ihren Sendeplatz für 10 Stunden Papst Live übertragung, oder für die Liveübertragung aus Königshäusern, die auch noch Wochenlang danach Stundenlang wiederholt werden.

    Mit kollegialen Grüßen

    Peter Schlender

Hinterlasse eine Antwort